Statuten des Schweizer Kromfohrländer-Club




Aufnahmegesuch als Mitglied des Schweizer Kromfohrländer-Club

Link zum Formular in Word, das am PC ausgefüllt und via Mail versendet werden kann.


Ausdrucken, von Hand ausfüllen und per Post versenden.

Aufnahmegesuch_Schweizer_Kromfohrlaender-Club_2017_5_12_zum_ausdrucken_.pdf



Körung / Zuchttauglichkeitsprüfung


Datum der nächsten  Körung: 

Dienstag 24. Oktober 2017     Lochgasse 9   8855 Wangen SZ


Aenderung_der_Koerzulassung_2014.pdf

Anmeldung_Koerung__Zuchttauglichkeitspruefung_2014.pdf

Selbstverpflichtung.pdf

Formblatt_Bluteinlagerung_2014.pdf


Der HFH Gentest kann neu im Labor Laboklin bestellt werden. 
Kosten  Fr. 73.50  inkl. MwSt

Wenn man eine Kopie des Mitgliederausweises beilegt gibt es 15% Rabatt.  Also Fr. 62.50

Das Material für den Abstrich bekommt man gratis unter  der Mailadresse 

.

07+ysbyh-bGyoLa-k7+ysby4v7q9-be2@nospam 



Warum spendet jeder Kromi Blut?

Wie Sie vielleicht Wissen ist die Forschung in der Tiermedizin in letzter Zeit mit grossen Schritten vorwärts gekommen. Neue Gentests sind in Entwicklung oder schon im normalen alltäglichen Einsatz. Um in Zukunft weitere Tests zu ermöglichen braucht es aber eine wichtige Flüssigkeit, nämlich Blut.

Die beiden Kromfohrländer Vereine in Deutschland und der Schweiz haben deshalb eine Blutbank beim Institut Biofocus GmbH eingerichtet. Diese Blutbank dient dazu Erbkrankheiten zu erforschen  und mittels Gentest aus der Zucht zu eliminieren.
Es ist Sinnvoll jetzt Blut zu sammeln und einzulagern um bereit zu sein, wenn die Forschung  soweit ist um uns zu helfen. Leider ist es nicht so, dass bereits vorhandene Gentest von anderen Hunderassen gleichzeitig auch beim Kromfohrländer eingesetzt werden können. In der Regel sitzt das oder die defekten Gene nicht bei jeder Hunderasse an der gleichen Stelle.

Darum spendet jeder Kromi Blut! 


Informationsblatt für eine Blutentnahme durch den Tierarzt + Formular Bluteinlagerung



Warum ein Gesundheitsfragebogen?

Alle Kromi-BesitzerInnen möchten gesunde, aktive Hunde. Dies ist in den allermeisten Fällen auch gewährleistet. Wie bei den Menschen auch, gibt es aber leider Krankheiten, die die Gesundheit der Kromis beeinträchtigen können. Kromfohrländer sind sicher nicht kränker als andere Hunderassen. Um ihre Gesundheit nachhaltig zu fördern ist es unumgänglich, z.B. bei Verpaarungen in der Zucht, auf gesicherte Daten zurückgreifen zu können. Je mehr gesundheitsrelevante Daten über die Rasse gesammelt werden, umso handlungsfähiger sind die Zuchtverantwortlichen und umso fundiertere Aussagen gibt es über den Gesundheitszustand der Rasse über einen langen Zeitraum für alle Interessierten.

Dazu dient dieser Fragebogen. Auch Sie können dazu betragen, bitte unterstützen Sie uns. Und bitte lassen Sie sich nicht irritieren durch die Vielzahl der aufgeführten Krankheiten. Die sind nicht etwa aufgeführt, weil sie unter Kromfohrländern alle vorhanden und verbreitet wären, sondern einzig, um möglichst eine grosse Bandbreite an möglichen Erkrankungen zu erfassen.

Sie können den Fragebogen auf dem Bildschirm ausfüllen (.doc) und diesen dann auf Ihrem Computer lokal speichern. Danach senden Sie die so gespeicherte Datei bitte an den Zuchtobmann Beat Joos   fB4ZHQhSFhMTDzwXDhMRFVIfEAkeUh8U@nospam 

Sie können den Fragebogen aber auch ausdrucken (.pdf), ausfüllen und dann per Post  an Beat Joos senden. Die Adresse finden Sie in der Rubrik „Über uns“  -  „Vorstand“

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe zur Gesunderhaltung der Kromfohrländer-Rasse!